Saunaclub Guide

Alle Infos zu Saunaclubs

Frauen sind verlogener als Männer

Logi

Das ist nicht bloß der Gedanke vieler Männer, sondern auch bereits in Studien immer wieder ermittelt. In der Regel bekennen die meisten Damen ihr JA zum Feminismus und freuen sich in einer gleichberechtigten Welt leben zu können. Doch in Wahrheit sieht das ganz anders aus. So haben uns zu diesem Thema immer wieder viele Männer berichtet. Sebastian, ein moderner Mann gut aussehend, der die Frauen respektiert, gab sich immer größte Mühe. Er bügelte sogar und half im Haushalt. Seine letzten beiden Freundinnen haben ihn betrogen. Eine teilte ihm sogar mit, sie wünsche sich einen richtigen Mann und das ist definitiv keiner, der bügelt.

Die Wahrheit ist: Frauen suchen nach Sicherheit, nach einem Mann, der seine Instinkte auslebt, aber auch finanziell etwas zu bieten hat. Vor vielen Jahren gab es dazu einmal interessante Studien, die weltweit durchgeführt wurden. Diskret wurden Damen in jeder Altersstufe gefragt, ob sie ihren Partner/Ehemann lieben würden. Fast alle sagten „ja“. Dann kam die zweite Frage, ob sie ihren Partner für einen Mann mit viel Geld und Häusern überall auf der Welt verlassen würden. Hier lautete die Antwort ebenfalls zu über 75 Prozent ja. Liebe spielt zwar eine Rolle, aber in Bezug zu dem Wunsch nach Sicherheit, eben nur eine Untergeordnete.

Gleichberechtigung bedeutet: Der Mann ist SCHULD

Wissenschaftler haben vor 20 Jahren sogar ganz offen gesagt, dass jede 2. Frau ihren Mann problemlos für einen reicheren verlassen würde. Heute dürfte dieses nicht mehr in einer Umfrage erwähnt werden, da alleine eine solche Frage nicht gesellschaftskonform wäre. Doch die Erklärung der Wissenschaftler damals sagte alles. Demnach liegt dieses Verhalten in den Genen der Frauen. Sie streben nach Sicherheit, um auch so eine Familie gründen zu können. Da sich unsere Gene in den letzten 20 Jahren nicht geändert haben, sind die damaligen Umfragen heute immer noch aktuell. So gab es auch schon damals den Ansatz, eine Beziehung wie eine Firma zu bezeichnen. Was so viel bedeutet, wenn Frauen geben, wollen sie auch etwas zurück erhalten. Das es sich dabei nicht nur um die Worte „Ich liebe Dich“ handelt, dürfte jedem klar sein.

Doch Fakt ist auch, das beim Bild der Gleichberechtigung, der Mann stets der Dumme ist. Wird er verlassen, weil sie einen besseren, finanziell potenteren Partner gefunden hat, ist der Mann ein Versager. Er hätte ja mehr aus seinem Leben machen können! Verhält sich der Mann aber ähnlich oder beginnt eine Affäre ist er ebenfalls wieder schuld. Hinterfragt werden die Gründe nicht. Im Feminismus gilt ganz klar: Die Schuld trägt der Mann. Dabei ist es egal, ob sich der Mann eine Affäre sucht oder die Frau fremd geht. Der Schuldige steht bereits von Beginn an unweigerlich fest.

Paysex nutzen als Alternative

Aus diesem Blickwinkel ist es doch eigentlich egal, ob wir Paysex Angebot nutzen. Denn das Schöne daran ist nicht einfach nur die Diskretion. Sondern mit Paysex können wir uns eine schöne Zeit gönnen.- Ohne Streit, ohne Eifersucht. Mittlerweile gibt es dafür die unterschiedlichsten Möglichkeiten.

Im Bordell oder Club können Männer den Sex besonders dann gut ausleben, wenn er spontan geplant wird oder es einfach nur der schnelle Fi*** sein soll. Charmante Frauen bieten dafür sehr diskrete Zimmer an, auf denen praktisch ein tabuloser Service ausgelebt werden kann. Alternativ wird dafür aber auch der Straßenstrich oder der Apartmentbesuch gerne bevorzugt. Wer hingegen mehr Zeit mitbringt, aber spontan Lust auf Sex entwickelt, wird sich mit Sicherheit im Saunaclub wohlfühlen. Hier lässt sich zudem Wellness, Entspannung mit vielen Möglichkeiten zur sexuellen Befriedigung verbinden.

Ein Highlight ist der Escort. Junge Damen kommen direkt ins Hotel oder bieten sich für die unterschiedlichsten Begleitungen an. Der Escort beim Paysex lohnt sich aber generell nur, wenn ein wenig mehr Zeit zur Verfügung steht. Beim Sex muss es hierbei keineswegs bleiben. Auch ein romantisches Date, ein Urlaub und viele andere Dinge lassen sich damit verbinden. Insgesamt verlockt das große Angebot beim käuflichen Sex für wirklich entspannte Momente voller Lust. Ohne Eifersucht und Verantwortung lassen sich Stunden, ja sogar wundervolle Tage mit den hübschen Damen völlig frei und tabulos ausleben.

Fazit Nutte vs. Ehefrau

Interessant ist übrigens, dass der Unterschied zwischen einer Prosituierten und einer Ehefrau nicht besonders groß ist. Einzig liegt dieser darin, dass die Ehefrau nur (Ausnahmen häufig vorhanden) mit einem Mann ins Bett geht. Die Erwartungshaltungen liegen aber bei beiden Damen gleich. Doch bei beiden Beispielen spielt ein ganz besonderer Faktor eine Rolle. Sind es bei den Frauen die Gene, die sie dazu zwingen, ihren Fokus auf Sicherheit zu legen, so sind es bei uns Männern die Triebe, die uns leiten. Unter dem Strich gesehen, gewinnen aber die Frauen.- Auf die eine oder andere Art und Weise.

Paysex viel besser als Ehefrau

Einige mögen bei dieser Aussage aufschreien. Doch lassen Sie uns einmal in Ruhe und vor allem objektiv überlegen. Ein Großteil der Ehefrauen wird irgendwann fremdgehen. Das ist Fakt. Die Gründe mögen dafür natürlich auch bei ihm liegen, sind aber für unseren Vergleich hierzu unerheblich. Beim Paysex spielen die Themen Eifersucht, Streit und Ärger keine Rollen. Ein ganz anderer Fakt wurde aber bei dem Vergleich noch vergessen. Die Zeit. Wird die Ehefrau schwanger, verändert sich danach der Körper. Die Vagina wird oft größer, ist nicht mehr eng. Der Busen beginnt an zu hängen und hat seine besten Tage erlebt. Aber die Ehefrau wird insgesamt älter. Irgendwann ist ein Bauch zu erkennen, die Haut ist nicht mehr frisch und sanft. Alles das gibt es beim Paysex nicht. Hier können Sie jederzeit frische und junge Girls bekommen, die ins Hotel, nach Hause kommen oder im Bordell besuchbar sind. Besser könnte es gar nicht sein, so mal die Preise insgesamt bei der käuflichen Liebe sehr übersichtlich und oft sogar günstig sind.