Saunaclub Guide

Alle Infos zu Saunaclubs

Kokain im Fkk-Saunaclub

Logi

Kokain ist immer wieder ein großes Problem in einem FKK-Saunaclub. Es reicht, wenn nur eine Person diese Drogen zu sich nimmt. Bereits damit stehen alle anderen unter Generalverdacht, der bis hin zu einer Razzia führen kann. Meistens sind es ganz spezielle Gäste, die für dafür bekannt sind und häufig Kokain nehmen. Auch wenn der Betreiber im FKK-Saunaclub dieses untersagt, hat er jedoch kaum Kontrolle darüber. Zu Vergleichen ist das mit anderen Vergnügungseinrichtungen. Ob nun Discotheken, Clubs oder Bars. Überall nehmen die Kunden Kokain. Überall gibt es zwar Verbote und Kontrollen, doch die Wirksamkeit ist mehr als gering. Die meisten Gäste wissen ganz genau, das Kokain im Saunaclub oder in anderen Bars nicht geduldet wird. Doch sie schaffen es immer wieder, die Drogen heimlich in den Club zu schmuggeln und dann dort vor dem Sex einzunehmen.

Kokain im FKK-Saunaclub trotz Kontrollen

Die Kontrollen und die Wachsamkeit der Betreiber sind gut. Doch häufig sind es vor allem ausländische Gäste, die Kokain bei sich führen und auf den abhängigen Genuss im FKK-Saunaclub nicht verzichten wollen. Leidtragend sind alle anderen Gäste und der Betreiber. Auch wenn nur ein Gast Kokain zu sich nimmt, fällt das auf den FKK-Saunaclub zurück und der Betreiber steht sofort unter Generalverdacht.
Es gibt aber auch immer wieder einige der Girls, die auf Kokain zurückgreifen. Häufig haben sie es einmal gemeinsam mit einem Gast ausprobiert und gerieten so in eine Abhängigkeit, aus der sie sich kaum noch befreien können. Die meisten FKK-Saunaclubs haben klare Grundsätze und untersagen sowohl den Girls als auch den Gästen die Einnahme von Kokain. Allerdings ist das ein schweres Unterfangen. In den Medien gilt diese Droge schon beinahe als gesellschaftsfähig. In viele Filmen und Serien wird sie verharmlost. Entsprechend hat sich die Einstellung in der Bevölkerung geändert. Ein fatales Geschehen, das sich eben auch auf den FKK-Saunaclub auswirkt.

Einige Gäste sind Kokain abhängig

Nicht nur im FKK-Saunaclub ist dieses Bild Alltag. Viele Menschen haben mit sich große Probleme. Mit dem Selbstwertgefühl, mit der Psyche und greifen daher zu Kokain und anderen Drogen. Für sie gehört dieses Mittel auf beim Sex dazu. Sie sind praktisch unfähig, sexuelles unter normalen Bedingungen zu erfahren und Gefühle zu zeigen. Dabei ist Kokain die ideale Droge, um schnell einen Herzinfarkt zu bekommen oder um seine Psyche weiter zu beschädigen. Dennoch nehmen es immer wieder einige Gäste bei dem Besuch im FKK-Saunaclub.
Wird ein Gast jedoch bei der Einnahme beobachtet, muss auch der Betreiber Frage und Antwort stehen. Dieser gerät automatisch mit unter Verdacht. Eine fatale Situation im FKK-Saunaclub. Da sich dieser Verdacht nicht nur auf den Betreiber, sondern auch die Girls überträgt.

Macht Kokain Sinn vor dem Sex

Eine Frage, die häufig gestellt und kontrovers diskutiert wird. Experten sagen ganz klar Nein. Kokain im FKK-Saunaclub vor dem Sex zu nehmen ist töricht. In der Regel wird es dabei gerne als eine Art Stimulation verwendet. Die Wirkung auf den Blutkreislauf und auf die Psyche ist besonders groß. Durch Kokain wird das gesamte Nervensystem stimuliert und viel zu sehr überdehnt. Sexuelle Hemmungen fallen. Das soll wohl auch der Sinn bei der Einnahme in einem FKK-Saunaclub sein. Die Abhängigkeit beginnt bereits bei der ersten Einnahme. Ist die Menge nicht genau dosiert, kann die Wirkung genau gegenteilig sein. Wer Kokain einnimmt, muss mit Erektionsstörungen rechnen. Fatal bei einem Besuch im FKK-Saunaclub.

Vorbereiten ist besser als Kokain!

Dabei ist es so einfach, sich auf einen schönen Abend vorzubereiten. Leichtes Essen am Tag, wenig Kaffee und vor allem viel Salz. Und schon klappt es am Abend mit Erektion im FKK-Saunaclub. Kokain sollte grundsätzlich dafür nie eingenommen werden.